Was sind die Big Five in Tansania?

Die Big Five sind in Afrika der Löwe, der Leopard, das Nashorn, der Elefant und der Büffel. Der Begriff wurde von Großwildjägern geprägt und bezieht sich auf die fünf Tiere, die in Afrika am schwierigsten zu Fuß zu jagen sind, wird aber inzwischen auch von Safari-Veranstaltern und Besuchern verwendet.

Afrikanischer Elefant

Der Afrikanische Elefant (Loxodonta africana) ist ein sehr großer Pflanzenfresser mit einer dicken, fast haarlosen Haut, einem langen, biegsamen, greifbaren Rüssel, oberen Schneidezähnen, die lange, gebogene Stoßzähne aus Elfenbein bilden, und großen, fächerförmigen Ohren. Die zwei verschiedenen Arten des Afrikanischen Elefanten sind: Der Afrikanische Waldelefant (Loxodonta cyclotis) und der Afrikanische Buschelefant (Loxodonta africana). Elefanten sind schwer zu jagen, weil sie sich trotz ihrer Größe im hohen Gras verstecken können und eher zum Angriff übergehen als die anderen Arten.

Spitzmaulnashorn

Das Spitzmaulnashorn (Diceros bicornis) ist ein großer Pflanzenfresser mit zwei aufrechten Hörnern auf dem Nasenrücken. Seine dicke (1,5-5 cm) Schutzhaut, die aus gitterartig angeordneten Kollagenschichten besteht, ist sehr schwer zu durchstechen. Er ist heute vom Aussterben bedroht und wird deshalb nur noch sehr eingeschränkt gejagt. Im Zusammenhang mit der Großwildjagd in Afrika kann sich der Begriff „Nashorn“ auch auf das Breitmaulnashorn beziehen, aber unter Großwildjägern wird das Spitzmaulnashorn bevorzugt.

Afrikanischer Büffel

Der Afrikanische Büffel oder Kap-Büffel (Syncerus caffer) ist ein großes gehörntes Rindvieh. Er ist das einzige Tier unter den Big Five, das nicht gefährdet oder bedroht ist. Der Kaffernbüffel wird von vielen als das gefährlichste der Big Five für Jäger angesehen, denn es wird berichtet, dass verwundete Tiere ihre Verfolger aus dem Hinterhalt angreifen.

Afrikanischer Löwe

Der Löwe (Panthera leo) ist eine große Raubkatze aus Afrika mit kurzem, gelbbraunem Fell, einem büscheligen Schwanz und einer dicken Mähne um Hals und Schultern. Löwen sind bei Jägern sehr begehrt, weil die Jagd auf sie sehr gefährlich ist.

Afrikanischer Leopard

Der Afrikanische Leopard (Panthera pardus pardus) ist eine große, fleischfressende Raubkatze, die entweder ein gelbbraunes Fell mit dunklen rosettenartigen Markierungen oder ein schwarzes Fell hat. Der Leopard gilt als der am schwierigsten zu jagende der „Big Five“, da er nachtaktiv und heimlich ist. Er ist misstrauisch gegenüber Menschen und ergreift bei Gefahr die Flucht. Der Leopard ist von Natur aus ein Einzelgänger und am aktivsten zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang, obwohl er in einigen Gebieten auch tagsüber jagen kann. Leoparden sind in den Savannen, im Buschland und in den Wäldern Afrikas zu finden.

Copyright © 2022 Tanzania Horizon Safaris. Alle Rechte gesichert

Message us for any inquiry

Schreib uns eine Nachricht